Haendedesinfektion-2

Händedesinfektion

Selbst wenn Sie Schutzhandschuhe tragen, empfiehlt es sich, die Hände vor und nach der Versorgung Pflegebedürftiger gründlich zu desinfizieren. Die Hände mit Wasser und Seife zu waschen, reicht meistens nicht aus. Dies gilt vor allem, wenn Sie es mit hartnäckigen und hochgradig ansteckenden Keimen zu tun haben.

Die Desinfektionslösung wird auf die Hände aufgetragen und im Idealfall mehrere Minuten lang mit kreisenden Bewegungen eingerieben. Dabei müssen sowohl die Handinnenflächen als auch die Handrücken behandelt werden. Besondere Sorgfalt ist schwer zu erreichenden Stellen zu widmen. Zum Beispiel unter den Fingernägeln und in den Finger-Zwischenräumen. Wenn die Desinfektionslösung korrekt benutzt wird, werden vorhandene Keime zuverlässig abgetötet oder auf eine ungefährliche Menge reduziert.

Eine korrekte Desinfektion der Hände kommt also allen Beteiligten zugute. Sie verringert die die Gefahr der Krankheitsübertragung zwischen Pfleger und Pflegeempfänger enorm.

Die Händedesinfektionspräparate in unseren Pflegehilfsmittel-Paketen sind zudem sehr hautfreundlich und enthalten weder Parfum noch Konservierungsstoffe.